Navigation und Service

Künftiger Datensatz des Zentrums für Krebsregisterdaten festgelegt

Nach dem „Gesetz zur Zusammenführung von Krebsregisterdaten“ wird sich die Datengrundlage des ZfKD ab dem Jahr 2023 um wesentliche Inhalte der klinischen Krebsregistrierung erweitern, dies betrifft vor allem Informationen zur Therapie und zum Krankheitsverlauf. Nach Abstimmung mit den Krebsregistern wurde der neue Lieferdatensatz als xml-Schema verbindlich für die jährliche Datenlieferung an das ZfKD festgelegt.

mehr

Datenbankabfrage aktualisiert

Im Jahr 2019 wurde bei 502.655 Menschen in Deutschland eine Krebserkrankung diagnostiziert. Betroffen waren 234.925 Frauen und 267.730 Männer. Diese und viele weitere Zahlen finden Sie in unserer aktualisierten Datenbankabfrage, die Krebsstatistiken von 1999 bis 2019 bereithält. Es ist möglich, eigene Tabellen zu den unterschiedlichen Diagnosen und Altersgruppen für Inzidenz, Mortalität, Prävalenz und Überlebensraten zusammenzustellen.

mehr

Krebs in Deutschland für 2017/2018

Im Jahr 2018 sind geschätzt etwa 233.000 Frauen und 265.000 Männer in Deutschland neu an Krebs erkrankt. Die Gesamtzahl an jährlichen Neuerkrankungen stagniert demnach seit etwa zehn Jahren bei rund 500.000 Neuerkrankungen pro Jahr. Angesichts der älter werdenden Bevölkerung bedeutet dies, dass die Erkrankungsraten an Krebs im Mittel leicht zurückgegangen sind, allerdings zeigen sich bei den verschiedenen Krebsarten teilweise heterogene Trends. Diese Zahlen stammen aus der aktuellen Ausgabe von „Krebs in Deutschland“. Die 13. Ausgabe dieses Berichts ist nun mit Daten bis 2018 erschienen.

mehr

Themen

Etwa 4.65 Mio Menschen in Deutschland leben mit einer Krebsdiagnose

Mehr Menschen als je zuvor leben mit einer Krebsdiagnose. In industrialisierten Ländern machen sie heute etwa fünf Prozent der Bevölkerung aus. Bedingt durch verbesserte Überlebensraten, aber auch durch die demographische Alterung, steigt auch in Deutschland die Zahl der Personen, die an Krebs erkrankt sind oder waren. Ende 2017 betraf dies etwa 4.65 Millionen Menschen, darunter rund 2.55 Mio. Frauen sowie 2.10 Mio. Männer.

Versorgung von Menschen mit Krebserkrankungen während der ersten Welle der COVID-19-Pandemie

Die COVID-19-Pandemie hat, wie in allen betroffenen Ländern, auch in Deutschland zu Veränderungen in vielen Bereichen der Gesundheitsversorgung geführt. Zu den Auswirkungen der COVID-19-Pandemie auf die onkologische Versorgung wurden in jüngster Zeit mehrere Beiträge veröffentlicht.

Zusatzinformationen

Datenbankabfrage

Datenbankabfrage

Hier haben Sie die Möglichkeit, eigene Abfragen zu aktuellen Neuerkrankungs- und Sterberaten zu starten.