Navigation und Service

Hinweise für Antragsteller

Mit Wirkung zum 31.08.2021 haben sich die gesetzlichen Grundlagen für die Beantragung von Daten geändert.

  1. Formulieren Sie eine möglichst klar definierte wesentliche Fragestellung oder zu prüfende Hypothese und gegebenenfalls weitere zusätzliche Fragestellungen, die in Ihrem Projekt bearbeitet werden sollen. Ein wichtiges Kriterium für die Bewertung Ihres Antrags ist die Frage, ob die angegebenen Forschungsfragen mit den beantragten Daten grundsätzlich zu beantworten sind. Der wissenschaftliche Forschungszweck muss eindeutig aus dem Antrag hervorgehen.

  2. Beschreiben Sie möglichst genau, wie die beantragten Krebsregisterdaten zur Beantwortung Ihrer Fragestellung(en) und zum angestrebten Erkenntnisgewinn beitragen können, insbesondere, wenn Sie zusätzlich noch andere Datenquellen für Ihre Auswertungen (beispielsweise für einen Vergleich) nutzen wollen. Wenn Sie eine deskriptive Analyse planen, nennen Sie bitte die Maßzahlen, die Sie berechnen möchten und skizzieren Sie Ihre Auswertungsstrategie (beispielsweise nach welchen Variablen stratifiziert werden soll).

  3. Der Antrag enthält Angaben zu den an der Datenverarbeitung beteiligten Personen. Den Antrag können Sie im Namen Ihrer Institution (als juristische Person öffentlichen Rechts, z.B. Universität) oder als natürliche Person (z.B. als Doktorand oder Doktorandin, als Studierende, als wissenschaftlich Mitarbeitende, als Projektleiterin) stellen.

  4. Im Antrag soll deutlich werden, auf welche Weise/ durch welchen methodischen Ansatz Sie Ihre Forschungsfrage beantworten wollen. Es hilft dabei zu bewerten, ob die beantragten Daten für die Beantwortung der genannten Forschungsfragen geeignet und erforderlich sind und ob die Daten in dem beantragten Umfang und Detailgrad benötigt werden (beispielsweise Diagnosen, Diagnosezeitraum, regionale Auflösung, Genauigkeit der Altersangaben).

    Beachten Sie auch die „Informationen zum Datensatz“.

  5. Offizielle Daten zur deutschen Wohnbevölkerung nach Alter, Geschlecht und Region sind unter anderem über die Regionaldatenbank Deutschland (www.regionalstatistik.de) und Daten zur Mortalität (Todesursachenstatistik) über die Gesundheitsberichtserstattung des Bundes (www.gbe-bund.de) abrufbar.

    Wenn Sie bezüglich Ihres Antrages Fragen zur Datenqualität (beispielsweise Vollzähligkeit und Vollständigkeit der Angaben), zu den zur Verfügung stehenden Zeitreihen oder zu den zu erwartenden Fallzahlen haben, zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren, wir geben gerne Auskunft.

  6. Nachmeldungen
    Sollen im Verlauf Ihres Projektes weitere, an der Datenverarbeitung beteiligte Dritte beteiligt werden, ist ein gesonderter Antrag auf Weitergabe an "Dritte" beim ZfKD zu stellen.

Stand: 31.08.2021

Zusatzinformationen

Datenbankabfrage

Datenbankabfrage

Hier haben Sie die Möglichkeit, eigene Abfragen zu aktuellen Neuerkrankungs- und Sterberaten zu starten.